Was ist erzählenswert?

In der neuen Folge der SchreibDilettanten ringen mein bester Freund und Writing Buddy Axel Hollmann und ich mit der Frage,  was eigentlich erzählenswert ist. Wie erkennt man von allen möglichen Szenen eines Romans diejenigen, die die Handlung voranbringen und für Spannung sorgen?

Besuche die Website der SchreibDilettanten.

Schau dir vorangegangene Folgen der SchreibDilettanten auf YouTube an.

Entfesselter Tod

Jetzt kaufen als Taschenbuch oder Kindle-E-Book bei Amazon!

Mehr erfahren

Advertisements

Warum du der ersten Seite deines Romans nicht genug Bedeutung beimessen kannst

Warum du der ersten Seite deines Romans nicht genug Bedeutung beimessen kannst

»Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.« Was für Vorstellungsgespräche gilt, kann für Romane nicht verkehrt sein. Bestimmt hast du schon geahnt, dass die erste Seite deines Romans nicht unwichtig ist. Aber sie ist noch viel, viel wichtiger, als du glaubst. Weiterlesen „Warum du der ersten Seite deines Romans nicht genug Bedeutung beimessen kannst“

So schreibst du Cliffhanger, die dein Publikum nicht nerven

so schreibst du cliffhanger die dein publikum nicht nerven

Cliffhanger gehören zu den häufigsten Stilmitteln in der Spannungsliteratur. Das Publikum kennt sie in unzähligen Varianten. Das führt dazu, dass viele Leser nur noch mit den Augen Rollen, wenn sie einen Cliffhanger erleben. Wie sollst du auf dieses Phänomen reagieren? Etwa weniger Cliffhanger benutzen oder vielleicht gar keine? Weiterlesen „So schreibst du Cliffhanger, die dein Publikum nicht nerven“

Die Wahrheit darüber, wieso ich so gerne ein Outliner bin

Die Wahrheit darüber, wieso ich so gerne ein Outliner bin

Neulich wurde mir bei der Planung meines nächsten Thrillers »Die Liste der vergangenen Sünden« bewusst, warum ich eigentlich so gerne ein Outliner bin.

Es gab ein Problem in meinem Plot. Eine liebgewonnene Figur passte nicht. Sie verkomplizierte den Plot und verwässerte das Genre.

Viele Wochen habe ich damit zugebracht, meine Outline hin und her zu biegen, damit die Figur drin bleiben kann. Aber mein Writing Buddy Axel Hollmann bestätigte mir dann, was ich schon lange geahnt hatte. Die Figur musste raus. Ganz egal, wie sehr ich sie inzwischen mochte.

Ein klassischer Fall von »Kill Your Darlings«. Eigentlich keine große Sache, sollte man meinen.

Wenn doch nur alles so einfach wäre … Weiterlesen „Die Wahrheit darüber, wieso ich so gerne ein Outliner bin“

Warum der #NaNoWriMo vor allem für #Selfpublisher wichtig ist, Teil 1

Warum der #NaNoWriMo vor allem für #Selfpublisher wichtig ist

Hiermit starte ich eine Artikelserie, die den »NaNoWriMo« für Selfpublisher heute und in den kommenden Wochen unter die Lupe nimmt.

Wie jedes Jahr im November geht ein Riss durch die Autoren-Community im Netz. Die einen posten wie verrückt täglich ihre Wordcounts und schmücken ihre Profile mit »NaNoWriMo«-Bannern.

Die anderen begründen, wieso sich nicht am »NaNoWriMo« beteiligen und warum er eine schlechte Idee ist.

Zeit, einmal ein wenig zu beleuchten, was der »NaNoWriMo« ist – und was nicht. Weiterlesen „Warum der #NaNoWriMo vor allem für #Selfpublisher wichtig ist, Teil 1“