Cover-Abstimmung

Demnächst wird es als kleinen Appetizer für die im Laufe des Jahres erscheinende Fortsetzung von Tödliche Gedanken eine Novelle geben, die in der Welt von Patricia Bloch spielt.

Zwei Cover stehen zur Auswahl – und ich kann mich nicht entscheiden. Deswegen rufe ich hiermit zur Abstimmung auf.

Welches Cover gefällt euch besser? Schreibt es mir in die Kommentare! Ich bin gespannt.

Lelana Coverentwurf clr Lelana Coverentwurf sw

Advertisements

66 Gedanken zu “Cover-Abstimmung

  1. Guten Morgen, lieber Marcus! 🙂

    Fröhliche Ostern!!!

    Da tödliche Gedanken schon ein farbiges Cover hatte, sollte die Fortsetzung auch ein farbiges Cover haben. Passt besser in die Reihe. 😉
    Wobei Aufnahmen in schwarzweiß immer einen gewissen Charme haben, ganz sicher.
    Aber in diesem Falle würde ich doch sagen: Das farbige Cover!

    Habe auch einen schönen Tag. ❤
    Gruß Karen

    Gefällt mir

  2. Hallo Marcus,

    ich würde das farbige Cover nehmen. Wie schon gesagt wurde, Tödliche Gedanken hatte auch ein farbiges Cover. Außerdem, das farbige Lelana-Cover hat eine ähnliche Farbpalette wie TG, so dass auch sofort ein Bezug hergestellt wird.

    Frohe Ostern! 😉

    Sascha

    Gefällt mir

  3. Ich würde das farbige Cover nehmen – ich finde, es sieht irgendwie stimmiger, detailverliebter und kompletter aus und spricht mich persönlich mehr an.

    Ich wünsche ebenfalls frohe Ostern 🙂 Liebe Grüße,
    Erik

    Gefällt mir

  4. 1, das farbige Cover
    2. die Dame nach links setzten
    3. kann man denn diesen zweiten Zusatztitel „die Vorgesichte zu tödliche Gedanken“ irgendwie kürzen oder weglassen, du hast da zwei Titel auf einem Cover
    …. sorry du hast gefragt

    Gefällt mir

  5. Huhu,

    mir gefällt das schwarz-weiße zwar etwas besser, aber die Farben von dem bunten passen zum Cover vom ersten Teil, von daher wäre das bunte für mich stimmiger. Auf facebook habe ich zuerst das graue gesehen und mich gefragt, ob du heimlich was ganz anderes geschrieben hast, bis ich den Untertitel gelesen habe.

    Die Idee, die Frau nach links zu setzen, finde ich auch gut.

    Aber egal mit welchem Cover, ich freue mich auf das Buch!

    Liebe Grüße,
    Sabi

    Gefällt mir

  6. Hallo Marcus,

    für mich ist das Gesicht auf der rechten Seite aussagekräftiger durch die starke Augenbraue (es sind wohl zwei verschiedene Gesichter).
    Da es sich aber um die Vorgeschichte handelt, würde ich dieses Bild im Grauton wählen.

    Herzliche Grüße und frohe Ostern
    Martin.

    Gefällt mir

  7. Novellentitel und Untertitel klingen gerade in Farbe eher nach, hm, Frauenroman, denn nach Krimi/Thriller. Auch, wenn einem noch das Novelle ins Auge fällt. (Zumal – in diesem Kontext – der Autorenname ja auch nicht nach beinhartem Thriller klingt).
    Schwarzweiß drückt da eher aus, das es etwas anderes ist, als man zuerst vermuten würde und paßt auch zur Idee einen Prequels.

    Die erweiterte Erklärung “Die Vorgeschichte zu Tödliche Gedanken” irritiert auch, so als zweite Unterüberschrift gesetzt; hier wäre es angenehmer, wenn dieser erklärende Hinweis als kleines Banner/Fähnchen in einer der Ecken erscheinen würde.

    Aber dennoch: frohe Ostern 🙂

    Gefällt mir

  8. Auf den ersten Blick gefällt mir das farbige Cover besser. Allerdings passt zu einem Thriller das in sw besser. Dieses wirkt aber durch die Farbwahl der Schriften ein bisschen zu tot. Irgendewtas Rotes würde der Dramatik entsprechen und den Leser aufmerksamer machen.

    Gefällt mir

  9. Cover in Farbe, da stimmig zu „Tödliche Gedanke“. Ich würde sogar weiter gehen und Kontrast und Farben etwas pushen, damit die Ästhetik ähnlicher ist. Gesicht rechts finde ich persönlich mit mehr Ausdruck, ist aber eher marginal. Gefällt. Viel Erfolg!

    Gefällt mir

  10. Ohne das erste Buch und Cover zu kennen: Ich würd das Farbige nehmen.

    Ist vom Layout/Ausschnitt der Frau stimmiger.

    Und bei Schwarzweiß denke ich an ein Sachbuch, was Autobiografisches, vielleicht auch wegen der Graufläche, die etwas nach Raubfaser aussieht…

    Gefällt mir

  11. Foto links gleich Vergangenheit, Foto rechts gleich in die Zukunft weisend? Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass dem Leser sich diese Aussage vermittelt. Ein Cover sollte einfach in den ersten Sekunden des Ansehens neugierig machen, ohne groß darüber nachzudenken zu müssen. Ansprechender, grafisch richtiger und besser in die Reihe passender, finde ich den Titel in Farbe.

    Gefällt mir

  12. Hallo Marcus,

    mir persönlich gefällt das farbige Cover besser. Es wirkt auf mich lebendiger. Meiner Meinung nach dürfte es auf potenzielle Leser eine nicht zu unterschätzende Anziehungskraft ausüben nach dem Motto: „Das muss ich lesen. Unbedingt!“.

    Viele Grüße und ein frohes Osterfest

    Bernd

    Gefällt mir

  13. Mir gefällt das schwarz-weiße Cover sehr gut. Wie in Filme, da werden auch manchmal ohne Farbe gezeigt. Nur das J von Johanus ist schlecht zu lesen, aber das wär sicher kein Problem.

    Gefällt mir

  14. Spontaner Gedanke beim 2. Cover und dem Untertitel: Drogensüchtige Suizidgefährdete berichtet von ihrem Aufenthalt in der Klinik. Falls das zum Inhalt passt, kein Problem 😉
    Beim 2. Cover sind mir die Haare zu scharf gezeichnet, der Hintergrund eindimensional langweilig, und es sieht so aus, als ob der Sensor verschmutzt gewesen wäre.

    Für ganz klar Cover # 1, allerdings Frau nach links, wie schon mehrere meinten, das drückt einen Fortschritt in der Geschichte aus. Wenn irgendwie möglich, das Auge nicht abschneiden, das nimmt viel von der Intensität. Die Farben würde ich mit Cross-Entwicklung und mehr Dynamik an die vom Roman-Cover angleichen.
    Typografie von Autorname und Titel gefällt mir, die Tagline ist okay. Der Zusatz „Vorgeschichte zu …“ ist mir zu viel Text. Das würde ich als Button in den freien Raum des Hintergrunds einfügen, mit dem Romantitel kursiv oder in einer anderen Schrift, um ihn als Buchtitel zu kennzeichnen. „Thriller Novelle“ würde ich viel kleiner schreiben, das ist nur die Genre-Info. Und mit Bindestrich 😀

    Gefällt mir

  15. Mich spricht das farbige Cover an. Die Verbindung zwischen den Wörtern „kämpft“ & „Leben“ und der rötlichen Haut & den braunen Haaren, im Kontrast zum diffusen blauen Hintergrund und den Wörtern „tödliche Gedanken“, ist m. E. ideal.

    Gefällt mir

  16. Zunächst: Frohe Ostern, Marcus. Hoffe du kannst zwei entspannte Tage verbringen (oder besser noch Osterferien.)

    Zum Cover: Der Hinweis darauf, dass Tödliche Gedanken auch ein farbiges Cover hatte – das war auch meine erste Eingebung auf deine Frage. Doch auch unabhängig davon gefällt mir das farbige Cover besser, auch wenn ich normalerweise auch s/w nicht abgeneigt bin.
    Das Einzige was mein ästhetisches Befinden etwas gestört hat – weiß aber nicht ob das diskutabel ist – war die Verbindung „Thriller Novelle“. Die Verbindung der verschiedensprachigen Wörter ist mir irgenwie negativ ins Auge gefallen. Entweder müsste es konsequent „Thriller novella“ (die deutsche Variante von Thriller erspare ich uns mal) heißen, oder man setzt beides durch eine Leerzeile dazwischen voneinander ab… Vielleicht habe ich da auch ein seltsames Empfinden.

    Beste Ostergrüße
    Martin

    Gefällt mir

  17. Ich schließe mich den vielen Meinungen. Das farbliche Cover nimmt Bezug auf Tödliche Gedanken und man erkennt sofort wieder das die beiden Bücher zusammengehören.

    Liebe Grüße und Frohe Ostern !

    Gefällt mir

  18. Hallo, ich tendiere eindeutig zu Cover 2, die Dame links und schwarzweiß finde ich als Vorgeschichte wesentlich interessanter. Die Vergangenheit ist schwarzweiß. Für mich entsteht dadurch schon eine gewisse Grundspannung. Wäre es eine Fortsetzung, würde ich das farbige Cover wählen. In einem schwarzweißem Cover entsteht eine Art Bruch zum aktuellen Buch. Ein farbiges Cover präsentiert die Geschichte visuell wie eine Fortsetzung. LG und viel Erfolg. Evy

    Gefällt mir

  19. Hi, Marcus. Ich möchte dir sagen, dass mir das Farbige besser gefällt.
    Viel Glück, mit dem Cover und mit der Novelle.

    Wünscht – Roberto

    Gefällt mir

  20. Hey, das Erste sieht schöner aus und fällt vllt mehr auf.
    Aber wenn es eine düstere Geschichte ist, könnte das Zweite auch passen.
    Gruß Isabel

    Gefällt mir

  21. Hi Marcus,
    das farbige Cover wirkt auf mich zu „fröhlich“. Wenn das beabsichtigt ist, dann dieses. Sonst das s/w Cover. Wenn das Buch die Vorgeschichte beinhaltet, dann finde ich s/w fast noch besser als farbig. Es ist ja nicht „Teil der Reihe“, es ist „eingeschoben“, oder wie du es nennst, ein „Appetizer“. s/w passt.
    Hoffe das hilft.

    Gefällt mir

  22. Hey,
    ich finde das erste Cover – das Farbige – besser. Das zweite wirkt uninteressant und passt nicht zu „Tödliche Gedanken“

    Ich hoffe das hilft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s