5 unverzichtbare Webressourcen für Autoren

6unverzichtbareWebressourcenfrGroßartige Werkzeuge für Autoren müssen nicht teuer sein. Einige wirklich gute gibt es im Netz auch kostenlos. Um so wichtiger finde ich es, sie zu unterstützen, indem ich sie weiterempfehle.

1. Writing Excuses

Wer diesen Blog oder den Blog, Podcast und Vlog der SchreibDilettanten, den ich mit Axel Hollmann zusammen betreibe, bereits eine Weile verfolgt, kann diese Empfehlung vielleicht nicht mehr hören oder sehen. Aber der Podcast der amerikanischen Star-Autoren Brandon Sanderson, Dan Wells, Howard Taylor und nicht zuletzt Mary R. Kowal ist einfach zu gut, um ihn sich entgehen zu lassen.

Wer auch nur ein bisschen Englisch kann, sollte ihn probieren. Mein Tipp: Wirklich von vorn mit der ersten Folge der ersten Staffel beginnen (noch ohne Mary). Denn als Writing Excuses startete, waren die beteiligten Autoren keine großen Nummern. Erst mit der Zeit wurden sie zu wirklich erfolgreichen Autoren. Und das ist einfach spannend mitzuverfolgen. Macht Mut.

2. Stilversprechend.de

Eine wirklich praktische Website. In ein entsprechendes Fenster kannst du einen beliebigen Text hochladen und dir stilistische und grammatikalische Fehler anzeigen lassen.

Natürlich ersetzt Stilversprechend.de keinen Lektor, nicht einmal Testleser und/oder eigenes Korrekturlesen. Aber um mal einen Eindruck zu bekommen, was man so alles für ungeahnte Stilblüten fabriziert und um so das Gröbste herauszufiltern, eignet sich das Tool hervorragend. Es macht Spaß und man lernt eine Menge.

3. Canoo.net

Grammatik ist ja ein Thema, das von nicht wenigen Autoren lieber gemieden wird. Früher oder später kommt man aber nicht drum herum, sich auch mit der einen oder anderen Grammatik-Frage auseinanderzusetzen.

Canoo.net ist eine umfangreiche Ressource, die eigentlich keine Fragen mehr offen lässt. Alles ist verständlich geschrieben. Die Seite eignet sich sowohl zum schnellen Nachschlagen, als auch zum ausgiebigen Stöbern. Und man muss kein Linguist sein, um hier Grammatik zu lernen.

4. Writing Exercises

Wer – wie ich – auf Generatoren für Figuren, Orte, Plots usw. steht, der wird mit dieser Seite viel Spaß haben. Per Knopfdruck kann man hier nahezu jedes beliebige Element eines Romans einfach mal zufällig ermitteln lassen. Das macht Spaß und kann brauchbare Ideen liefern, wenn man selbst mal beim Brainstorming nicht mehr weiter kommt.

Selbstverständlich kann man sich nicht von vorn bis hinten einen Roman erstellen lassen. Aber wozu sich lange quälen, wenn die Inspiration mal fehlt, wenn es dafür auch solche genialen Hilfestellungen gibt?

Leider auch wieder auf Englisch. Wer eine vergleichbare deutschsprachige Seite kennt – nur her damit.

5. IMDB

Sollte eigentlich jedem mehr oder weniger bekannt sein. Die international Movie Database ist im Prinzip Wikipedia für Kinofilme. Aber sie ist auch eine wunderbare vielseitige Ressource für Autoren. Wenn mir Ideen fehlen, surfe ich manchmal über die Seiten von TV-Serien, die ich nicht kenne, und lese mir die Plots mancher Episoden durch. Da kann man wunderbar klau-, äh, sich inspirieren lassen.

Es gibt eine schier unendliche Datenbank mit Fotos, die als Visualisierung und/oder Inspiration für Figuren dienen kann.

Und wenn man wirklich mal zu erschöpft zum Schreiben ist, kann man sich auch einfach ein paar Trailer als Zeitvertreib angucken. Zumindest mir hilft das oft, um neue Energie und Inspiration zu tanken.

Advertisements

40 Gedanken zu “5 unverzichtbare Webressourcen für Autoren

  1. Hallo Marcus,
    wieder einmal ein wundervoller Artikel. Ich kannte (bis auf den ersten) nicht einen der von Dir genannten Links. (Und den ersten kenne ich auch nur aufgrund Eures Podcastes ;o)).
    Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

  2. Nun ja, „unverzichtbare Webressource“ ist mir für diese (bestimmt anregenden bis witzigen) Links dann doch ein bisserl zu hoch gegriffen. Vielleicht abgesehen von Canoo, falls das wirklich gut ist. Der Rest klingt nach Spielerei, nicht nach Ressource :-). Da würde ich eher sowas wie‘ Grimmsche Wörterbuch, Bild-, Kunst- und Wissensdatenbänken nennen.

    Gefällt mir

  3. Hallo Marcus,
    vielen Dank für die Links. Besonders 2 und 3 sind eine sehr willkommene Anregung und echte Bereicherung im Moment für mich. Schlage mich gerade mit dem Feinschliff meiner Texte herum.
    Danke und liebe Grüße
    Petra

    Gefällt mir

  4. Da ich einige Serien sehr gerne schaue, haben die auch hier und da immer mal ein paar Inspirationen für mich. Die letzte größere Inspiration kam von der Serie „Fringe“.

    Stilversprechend klingt recht interessant.

    Gefällt mir

  5. Also ganz ehrlich – warum gibt es sowas nicht auf deutsch? Vor allem die „Writing Exercises“-Seite finde ich einfach klasse! So viele Anregungen fürs „sich-freischreiben“! Ich liebe sowas. Und vielleicht gibt’s das auf deutsch nicht, weil deutsche Autoren sich scheuen, diese Tools zu nutzen? Warum auch immer…

    Gefällt mir

  6. Hallo Marcus,

    Stilversprechend.de kannte ich noch gar nicht. Das hört sich ja toll an! Wenn man so erstmal den groben Schmodder vom eigenen Werk entfernen kann, macht die Übearbeitung gleich mehr Spaß, glaube ich.

    Grüße
    Martin

    P.S. Außerdem danken es einem auch die ersten Testleser, wenn einige schlimme Schnitzer entfernt sind.

    Gefällt mir

  7. Danke für die Tipps!
    Ich habe mich in den letzten Wochen durch die ersten beiden Seasons von Writing Excuses gehört – unterhaltsam, lehrreich, hilfreich und witzig.
    IMDB ist für mich eine ganz böse Seite – kaum sucht man nach Inspiration, sind 2 Stunden um, und man hat neue Filme und Serien auf die Wunschliste gesetzt… 😉

    Gefällt mir

  8. Ja. Kommt wie gerufen. Ich blieb bei ‚Writing Exercises‘ kleben und erschuf mir einen witzigen Nebendarsteller. Er darf bleiben in meinem Plot.
    Gut so.

    Merci für die Linkliste.

    Herzlich,

    Lila

    Gefällt mir

    • Wieso? Wenn man sich bei Drehbüchern von Unterhaltungslietratur oder z.B. Sagen Inspiration holen darf, warum nicht auch umgedreht? Ich habe die Aufforderung zum Klauen als ironisches Augenzwinkern verstanden.
      Sonst dürfte es ja keine neuen Fantasy-Romane mehr geben nachdem Herr der Ringe im Kino lief. Wobei sich Tolkien bei der Edda bediente.
      Oder Science-Fiction-Romane nach Dune, und das obwohl sich Herbert an der Menschheitsgeschichte bediente mit religiösen Anleihen aus allen Kulturen.
      Krimi mit Leiche? Gab es alles schon.
      Überhaupt sollte es keine Romane mit Hauptfigur mehr geben, da es das ja vorher schon gab.
      Das könnte man endlos weiterspinnen, und wird leider nie zu einem sinnvollen Ende kommen.

      Gefällt mir

  9. Auch wenn ich „nur“ Bloggerin bin, habe ich mir den Beitrag gerne durchgelesen. 😉
    Stilversprechend klang für mich total interessant. Leider ist die Seite seit Mai offline.
    Hast du für mich vielleicht eine ähnliche Seite als Empfehlung?

    LG
    Bella
    http://bellas-life.de

    Gefällt mir

      • Nur ganz nebenbei:
        Ich lese ja schon eine Weile als Hobbyschreiber mit. Und ja, irgendwo in den Kommentaren hier erwähnt: es gibt tatsächlich mehr Anregungen im englischsprachigen Raum. Dieser Blog und euer Podcast ist da eine wahre Goldgrube.

        Zum Thema Stilversprechend:
        Ich Finde es auch sehr schade, das sie den Dienst eingestellt haben. Auf der Seite von Stilversprechend ist übrigens auch eine mögliche Alternative verlinkt:

        http://www.leichtlesbar.ch

        Aber ein wirklicher Ersatz ist das alles nicht.

        P.S.: ich habe Probleme mit der G+ einbindung bei den Kommentaren. Das Anmeldefenster öffnet sich nicht (Firefox).

        Gefällt mir

        • Vielen Dank. Ja, Axel und ich geben uns da Mühe.

          Ja, laichlesbar ist nett, http://www.schreiblabor.com ist auch noch eine gute Adresse. Es gibt viele Dienste, die jeder für sich zum Teil des machen, was stilversprechend.de konnte. Eine komplette Alternative habe ich auch noch nicht gefunden.

          Mit G+ kenne ich mich leider nicht so aus. Mit Firefox auch nicht wirklich. Sorry, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

          Gefällt mir

          • zu G+ Anmeldung:
            Ich wollt nur darauf hin weisen. Ggf. ein Problem mit dem WordPress Plugin, API änderung von seiten Googles – aber an sich egal, es geht auch so.

            Schreiblabor ist schon toll. Eines kann ich noch dazu legen, das hier, glaube ich, noch nciht erwähnt wurde:

            https://www.languagetool.org/de/

            Gibt es zusätzlich auch als Offline Tool (Plattformunabhängig – Java, Browserplugins und eine OpenOffice Extension – mehrsprachig übrigens),

            Allerdings auch kein vollwertiger Ersatz.

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s