Das war mein NaNoWriMo 2013

2013-winner-facebook-cover1.png

Heute habe ich mein Romanmanuskript auf der Website des NaNoWriMos validieren lassen und damit war’s das dieses Jahr wieder für den Wettbewerb. Muss gestehen, dass ich ganz schön wehmütig bin. Mein schönster NaNoWriMo bisher. Und das nicht, weil ich ihn geschafft habe und diesmal sogar übers Ziel hinaus erfolgreich war, sondern vor allem, weil ich so viele Kontakte auf Facebook und Twitter hatte.

Und das ist für mich das Wichtigste, was ich in diesem NaNoWriMo gelernt habe: Zusammen schreiben macht viel mehr Spaß.

Natürlich schreibt man nicht so richtig zusammen. Aber schon das kleine Senden der einen oder anderen Botschaft hier und da macht eine Menge aus.

Wenn ich merke, dass ich morgens um 5 Uhr nicht der einzige bin, der in die Tasten haut, oder mit anderen wenigstens kurz meinen Frust darüber teilen kann, mein Tagesziel verfehlt zu haben, dann beflügelt und tröstet mich das.

Also ein wirklich schönes Erlebnis, der NaNoWriMo 2013. Da stört es mich auch nicht, dass ich mit meinem Manuskript noch nicht fertig geworden bin.

Es wird länger als erwartet – bis Mitte Dezember werde ich wohl noch mindestens dran sitzen. Aber das ist okay. Dank der schönen Community, die in den letzten 30 Tagen entstanden ist, fühle ich mich angespornt. Ich nehme dank der zahlreichen Unterstützung so viel Energie und Enthusiasmus in den Dezember mit, dass ich keine Zweifel habe, es noch bis zum Ende zu schaffen.

Haltet mich auf dem Laufenden, wie es euch und euren Projekten geht, ich hoffe, dass die Twitter- und Facebook-Kontakte nicht abreißen und dass wir uns alle vielleicht im April oder Juni bereits zum CampNaNoWriMo wieder zusammentun, um die Tastaturen zu rocken!

Advertisements

10 Gedanken zu “Das war mein NaNoWriMo 2013

  1. Ja, das war echt ein cooles Erlebnis. Habe ja jedes Mal gesehen, wie viel du schon geschrieben hast und da ich derjenige mit dem größten Rückstand war, wollte ich auf gar keinen Fall das 50 000 Ziel verfehle. Also hab ichs doch noch geschafft. Hat mich motiviert, wenn du und die anderen mir noch mal das letzte Stück Motivation verpasst haben. Denn am Montag hatte ich für mich schon beinahe aufgegeben. 😀 Also nochmal Danke dafür. Wir sehen uns sicher wieder beim nächsten NaNoWriMo!

    Gefällt mir

  2. Es war ein schöner Monat und ja, Twitter war unglaublich hilfreich in der Hinsicht, gerade wenn ich frustriert und morgenmüde im Bus vor dem Handy saß und eiiigentlich keine Motivation hatte, die Evernote-App zu öffnen.
    Und dann… gelesen, dass du schon um eine Uhrzeit geschrieben hast, um die ich friedlich geschlafen habe ^^ und mich sofort rangesetzt :).

    Gefällt mir

    • Das mit dem frühen Aufstehen bringt der Job mit sich, hab ich halt nur ein wenig ausgebaut. Aber tatsächlich ist das für mich wirklich gut, denn ich kann zu keiner Zeit besser schreiben als früh am Morgen, wenn der Kopf frei ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s