Die SchreibDilettanten – Folge 90: Flashbacks

69550_101912269970963_1266029189_n

“Flashbacks” sind diesmal das Thema der Die SchreibDilettanten. Viele Romane verwenden Rückblenden, kaum ein Krimi kommt ohne aus. Romanautoren, die Thriller schreiben wollen, müssen sich besonders intensiv Gedanken zu diesem Thema machen, denn kaum ein moderner Thriller kommt ohne Flashbacks aus.

Aber wie baut man sie möglichst geschickt ein? Das Problem: Jeder Bruch der Chronologie reißt den Leser aus der Handlung. Lässt sich das vermeiden? Sind Flashbacks also eine Bereicherung oder eher der Todesstoß für einen spannenden Roman?

Advertisements

2 Gedanken zu “Die SchreibDilettanten – Folge 90: Flashbacks

  1. James N Frey nennt die Rückblende „das am meisten missbrauchte und überstrapazierte Mittel beim Romanschreiben.“
    Dabei finde ich Flashbacks meist ziemlich hilfreich. Sowohl als Leserin als auch Autorin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s