12 Artikel, die dich auf den NaNoWriMo vorbereiten

Der NaNoWriMo steht vor der Tür. Auch ich werde im Oktober meine Schreibzeit mit der Organisation meines nächsten Romanprojekts verbringen, um im November 50.000 Wörter zu schaffen. Folgende Artikel auf meinem Blog zeigen dir, wie ich mich die letzten beiden Jahre erfolgreich auf den 30-Tage-Schreibmarathon vorbereitet habe:

So überlebst du den NaNoWriMo

Ein Überblick über mögliche Vorbereitungen und Fallstricke des NaNoWriMos. Wenn du nur einen Artikel lesen willst, dann lies diesen.

Den NaNoWriMo schaffen: 9 Ausreden, nicht zu schreiben und was du dagegen tun kannst

Dieser Punkt kommt – nicht nur im NaNoWriMo – garantiert: Alles scheint attraktiver zu sein, als in die Tasten zu hauen, die guten Vorsätze sind dahin. Dieser Artikel zeigt dir, woher dieses Phänomen kommt und was du dagegen tun kannst.

NaNoWriMo 2011, ich komme!

Mein erster NaNoWriMo vor zwei Jahren. Motivierender Artikel mit einigen Tipps.

NaNoWriMo 2011, Teil 1: Der Held

Wie kommt man schnell zu einem Helden für ein Romanprojekt?

NaNoWriMo 2011, Teil 2: Ein Plot auf die Schnelle

Plotten (nicht nur) für Kurzentschlossene.

NaNoWriMo 2011, Teil 3: Last-Minute-Stufendiagramm

Einen Plan für den November entwickeln – dann klappt’s auch mit der Zeit.

NaNoWriMo 2011, Teil 4: Halbzeit!

Meine Zwischenbilanz im November vor zwei Jahren.

NaNoWriMo 2011, Teil 5: Erfahrungen

Hier teile ich die Erfahrungen, die ich in meinem ersten NaNoWriMo gewonnen habe. Mit anderen Worten: Das erwartet dich im November, wenn du teilnimmst.

Diese Artikel könnten auch noch für dich interessant sein, wenn du noch überlegst, ob du am NaNoWriMo teilnehmen solltest oder falls du noch Hilfestellungen und Inspiration suchst:

Hier noch zwei E-Book-Empfehlungen, die dir im NaNoWriMo helfen können:

Und dieses Jahr?

So großartig unterscheidet sich meine Vorbereitung auf den NaNoWriMo nicht von den letzten zwei Jahren. Allerdings benutze ich diesmal den November nicht, um zu experimentieren wie 2011. In diesem Jahr hatte ich den NaNoWriMo genutzt, um etwas zu schreiben, was möglichst weit entfernt von meinem ersten Jugendbuch war und gleichzeitig möglichst beherrschbar erschien.

Am Ende hatte das Experiment funktioniert, aber das Skript habe ich danach nie wieder angefasst.

2012 nutzte ich den NaNoWriMo, um einen Erwachsenenthriller zu schreiben. Dabei ist ein Projekt herausgekommen, dass ich weiterverfolgt habe. Und auch wenn ich diesen Roman bis heute noch nicht ganz fertiggestellt habe (stecke immer noch im zweiten Entwurf), bin ich mir doch recht sicher, dass das ein Roman mit Zukunft ist.

2013 schreibe ich ganz gezielt den zweiten Teil meiner Jugendbuchserie. Damit sind die Vorbereitungen diesmal wesentlich ausführlicher geraten als in den Vorjahren. Ich verspreche mir davon, dass ich mehr als die 50.000 Wörter schaffe. Den ganzen ersten Entwurf, der so um die 100.000 Wörter haben sollte, werde ich wohl nicht bewältigen. Aber ich hoffe doch, dass mich der NaNoWriMo ein gutes Stück des Weges nach vorn katapultieren wird – so ca. zwei Drittel schätze ich.

Das Ganze natürlich nur unter dem Vorbehalt, dass mir diesmal nicht wieder was dazwischen kommt wie beim NaNo-Sommercamp, das ich leider sausen lassen musste, obwohl ich meine Teilnahme groß angekündigt hatte. So kann’s halt auch gehen.

Ich hoffe sehr, dass sich mir noch ein paar Writing Buddies anschließen werden. Und ich freue mich darauf, über Twitter, Facebook und natürlich hier im Blog und im Blog der Die SchreibDilettanten mindestens einen so regen Austausch zu haben, wie im letzten Jahr. Denn das ist der eigentliche Sinn vom NaNoWriMo – mit anderen im Kontakt zu bleiben, sich gegenseitig Mut zu machen oder in Krisenzeiten weiterzuhelfen. Wie viele Wörter es am Ende genau werden, spielt dann keine so große Rolle mehr.

Wirst du am NaNoWriMo teilnehmen? Wie bereitest du dich vor?

12 Gedanken zu “12 Artikel, die dich auf den NaNoWriMo vorbereiten

  1. Deine Artikel machen mir Mut. 🙂 Nachdem ich bis jetzt mehr die Camps genutzt habe, wird’s dieses Jahr mein erster „richtiger“ NaNo. 50.000 habe ich vorher noch nie am Stück geschafft. Bin gerade am Plotten und Outlinen und lese mich dafür durch Dein Archiv. Deine Tipps sind Gold wert. An dieser Stelle einmal ganz herzlichen Dank an Dich für diesen Blog! *Fan*

    Gefällt mir

  2. Toller Blog! Danke für die vielen Tipps. Habe bisher noch nie vom NaNoWriMo gehört. Bin aber auch noch ein Neuling unter den Schreiberlingen. Habe vor 3 Monaten einen Schreiblehrgang im Fernstudium angefagen, um meiner Idee Schriftsteller zu sein mehr Glaubhaftigkeit zu verleihen. Klingt auf jeden Fall äußerst spannend der NaNoWriMo! Werde mal noch mehr dazu lesen. Weiß noch nicht, ob ich mich bereit fühle einen ersten Mitmachversuch zu starten.

    Gefällt mir

    • Vielen Dank für das Lob. Es würde mich sehr freuen, wenn ich dich vom NaNoWriMo begeistern könnte. Ein tolles Projekt. Mitmachen schadet auf keinen Fall, wenn du die richtige Einstellung hast. Es geht nicht um Leistung, es geht lediglich darum, eine Schreibroutine zu entwickeln und sich dabei ein wenig von der Online-Community helfen zu lassen. Und dank der vielen Vernetzungsmöglichkeiten macht die Sache Spaß, da man – wenigstens virtuell – neue Gleichgesinnte kennenlernt.

      Glückwunsch zu der Entscheidung, ein Fernstudium zu machen.

      Gefällt mir

  3. Hallo Lieber Marcus,
    ich lese Deinen Blog mit sehr viel Freude. Habe sehr viel gelernt und auch viel Mut schöpfen können. Ich habe am CampNano dieses Jahr teilgenommen und habe auch mein Ziel erreicht. Nun wage ich mich im November auch die 50k und man wird sehen. Das Camp hat mir viel gebracht und meine neue Idee plane ich grad für Nov. Auch ich mache ein Fernstudium um meine Schreiberei mehr voranzutreiben. In Verbindung mit Deinem Blog ist das echt eine feine Sache.
    Gerne können wir ja in Kontakt bleiben.
    LG
    Andy

    Gefällt mir

  4. Da ich keine Romane schreibe sondern ausschließlich Sachtexte, interessiert mich deine Einschätzung ob nanowrimo dann überhaupt Sinn macht und wenn ja, was deine Empfehlungen dazu sind.
    Ansonsten erst mal vielen Dank für die tollen Beiträge! Sind für mich immer wieder interessante Gedanken dabei.
    herzliche Grüße, Alexandra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s