Top 10 Superheldenfilme, die noch gedreht werden müssen

… aber mit großer Wahrscheinlichkeit nie das Licht der Welt erblicken werden. Man wird ja noch träumen dürfen.

10. Legion of Superheroes

Der mit Abstand unwahrscheinlichste Film auf dieser Liste. Aber ich mag Superhelden und ich mag Science Fiction. Damit wäre für mich Legion of Superheroes der Superheldenfilm schlechthin.

Vor Marvel’s The Avengers hätte ich mir einen solchen Film nur schwer vorstellen können. Jetzt denke ich an eine Art X-Men auf Coruscant. Wäre bestimmt eine eindrucksvolle Angelegenheit mit viel Potenzial.

Da jedoch die Popularität von Figuren wie Lightning Lad, Cosmic Boy und Saturn Girl gegen Null strebt, wird es diesen Film wahrscheinlich nie geben. Auch das Blaze-Comics-Easter-Egg im neuen Superman Man of Steel lässt nicht hoffen, dass die Legion einmal ihren eigenen Film bekommt. Ich vermute eher, es wird auch in zukünftigen Superman-Filmen bei Easter-Eggs oder höchstens mal einem Gastauftritt von Braniac 5 bleiben.

9. Captain Marvel

Eine Comicserie, deren Titel schon ein gelungener Witz ist. Denn Captain Marvel ist eine Superheldin. Und wer sich ein bisschen in Comicgeschichte auskennt weiß, welchen Heckmeck es um die Figur und den Titel Captain Marvel (s. Platz 5 Shazam) zwischen DC und Marvel gab.

Dass nun der Name bei Marvel wieder gelandet ist und der Verlag ausnahmsweise mal Mut bewiesen hat, eine sowohl künstlerisch wie auch konzeptionell ungewöhnliche Serie aus dem Titel zu machen, sollte meiner Meinung nach mit einem Film belohn werden, einem bissig-ironischen Superheldinnenfilm, von denen es viel zu wenige gibt (meines Wissens nach gar keinen – Witchblade und Electra zählen nicht).

Allerdings liegt hier auch das Problem: Die Heldin ist zu unbekannt, der Stoff zu abgefahren. Für Comicfans mit Mut zur Frauenpower wäre der Film ein Fest, für alle anderen einfach zu exotisch.

8. Nightwing

Wenn es eine Fortsetzung der Düster-Realismus-Welle der Batman-Verfilmungen geben sollte, dann hat Christopher Nolan selbst in den letzten Szenen von The Dark Knight Rises die beste Grundlage für zukünftige Filme gelegt. Übergangslos könnte an die Serie angeschlossen werden, was nicht die schlechteste Idee wäre.

Ich würde mir einen Film wünschen, indem sich John Blake die meiste Zeit über dagegen wehrt, ins Batman-Kostüm zu schlüpfen, weil ihm die Fußstapfen zu groß sind. Also schnappt er sich nur die Ausrüstung seines Idols und schneidert sich ein Nightwing-Kostüm, um The Riddler und Anarky zu jagen (beides Bösewichte, die ich in den Nolan-Filmen vermisst habe).

Toll wäre es, wenn Michael Cane als Alfred zurückkehren würde, was aber noch unwahrscheinlicher ist, als dass der Film überhaupt je gedreht wird.

Ein Nightwing-Film wäre auch eine tolle Gelegenheit, um Batgirl, Batwoman und/oder Huntress einzuführen. Immerhin haben wir in The Dark Knight gesehen, dass es einige Nachahmer gibt, die als Batman verkleidet auf Verbrecherjagd gehen (und dabei kläglich versagt haben). Wieso sollte darunter nicht auch mal eine Frau sein (die den Möchtegern-Batmans zeigt, wie es gemacht wird)?

Ich vermute jedoch ganz stark, dass ich zu den maximal 1% der Comicfans gehöre, die einen solchen Film gerne sehen würden. Das breite Publikum kennt zwar Batman, aber nicht Nightwing, geschweige denn Huntress. Deswegen sehe ich auch hier nur geringe Chancen für eine Umsetzung.

7. Justice Society of America

Neben Legion of Superheroes der Superheldenfilm dieser Liste, der am unwahrscheinlichsten ist. Da sich Warner Brothers ja schon mit einem Justice-League-Film schwertut, ist mit einem Justice-Society-Streifen wohl nie zu rechnen.

Der kurze Smallville-Auftritt der Society hat aber gezeigt, wie cool ein solcher Film werden könnte. Dr. Fate, The Sandmann (Wesley Dodds, nicht Neil Gaimans Morpheus) und Power Girl sollten unbedingt ihre großen Auftritte bekommen. Und damit auch Otto-Normal-Kinogänger einen Grund hat, sich den Film anzusehen, müssten natürlich Supermans und Batmans Earth-2-Versionen wenigstens Gastauftritte haben.

Toll wäre es, wenn die Story des Films auf den Höhepunkt von The Dark Knight Returns zusteuern würde, den Kampf zwischen Superman und Iron-Man-Batman (gemischt mit einer Prise Kingdom Come). Da schon viele Elemente aus dem Comic im Kino verwurstet wurden, sollte uns dieser Endkampf nicht vorenthalten werden. Könnte eine düstere Version der Endschlacht aus Marvel’s The Avengers ergeben. Wer will das nicht sehen?

6. Astro City

Ich habe mich schon an anderer Stelle als Fan von Kurt Busieks Superheldenserie geoutet. Natürlich verdienen die Comics eine Verfilmung. Und nach Watchmen kann ich mir eine solche auch richtig gut vorstellen (Tatsächlich gibt es auch immer wieder recht handfeste Gerüchte, nur glauben will ich ihnen nicht.).

Schön wäre es, wenn die Old-School-Atmosphäre der Vorlage getroffen werden würde. Dabei käme ein ruhiger, eher nachdenklicher Superheldenfilm heraus – mit wenigen, aber dafür um so intensiveren Actionszenen. Ich stelle mir den Film als eine weniger düstere Version von Watchmen vor, die sich auf das Privatleben von Superhelden fokussiert. Eine Art Smallville im großen Stil.

Allerdings machen die Anspielungen auf etablierte Superhelden die besondere Qualität von Busieks Serie aus. Ich fürchte, dass es noch Jahrzehnte dauern wird, bis das durchschnittliche Kinopublikum reif dafür ist, einen solchen Film zu würdigen. Kein Film, den man garantiert nie sehen wird, aber doch einer, auf den wir wenigstens noch sehr lange warten müssen.

5. Shazam

Anfang der 1940er Jahre war Captain Marvel, der heute Shazam heißt, noch populärer als Superman und Batman – obwohl die Figur eindeutig eine Superman-Kopie der Konkurrenz war. Natürlich konnte sich das DC nicht gefallen lassen, weswegen es einen jahrzehntelangen Rechtssteit gab, der damit endete, dass DC nun zweimal Superman im Programm hat, einmal als Superman und einmal als Shazam.

Während Superman mit seiner Story als Außerirdischer eher in der SF verwurzelt ist, ist die Quelle von Shazams Superkräften Magie, weswegen die ganze Serie eine fantasylastige Atmosphäre hat (Wenn das nicht in den aktuellen Trend passt.).
Captain Marvel war der erste Superheld, der es je auf die Leinwand geschafft hat. Bereits In den frühen 1940er Jahren gab es mit ihm eine Movie-Serial, also eine Art Vorläufer heutiger Fernsehserien.

Ich würde mir einen Film wünschen, der vom Stil an Marvel’s The Avengers mit 1940er-Jahre-Optik erinnert. In guter alter Tradition könnte so Shazam mit einem heiteren Actionspektakel der neuen, düsteren Superman-Verfilmung Konkurrenz machen – eine Steilvorlage für Insider-Witze und Easter Eggs.

2009 sollte es bereits einen Film geben. Leider wurde das Projekt jedoch nie umgesetzt, was ich sehr schade finde. Somit sinken die Hoffnungen, dass es je einen Shazam-Film geben wird, obwohl sie nicht vollkommen vergebens sind.

4. The Flash

Auf dem kleinen Bildschirm hatte The Flash bereits eine ganz hübsche 1990er-Jahre Fernsehserie, die optisch stark an die Tim-Burton-Batman-Filme erinnerte. Wen wundert’s, war doch damals eine wahrhafte Batmania ausgebrochen, die den heutigen Hype um Nolans Filme in den Schatten stellt.

Und obwohl die Serie für damalige Verhältnisse wirklich nicht schlecht war, ist sie halt eine 1990er-Jahre-TV-Serie.

The Flash hat aber einen wirklich großen Auftritt verdient und könnte dank der heutigen Special-Effect-Technik ein echter Reißer werden (Ich stelle mir da eine Matrix-ähnliche Optik vor.).

Erstaunlich, dass es noch zu keiner großen Kinoproduktion gekommen ist. Angekündigt ist ein The Flash-Film für 2016. Aber das heißt für mich noch nichts, denn das nun wirklich nicht die erste Ankündigung.

Vielleicht schrecken die großen Studios noch vor einer Verfilmung zurück, weil die große Schwäche der The Flash-Comics ist, dass der Rote Blitz – wie The Flash früher in Deutschland hieß (seufz!) – einfach keine wirklich tollen Gegner hat.

Ein Umstand, den man mit einem ernsthafteren und realistischeren Ansatz bekämpfen könnte. Wo steht denn geschrieben, dass Superhelden immer gegen Superschurken kämpfen müssen? Es könnte auch spannend sein, Barry Allen dabei zuzusehen, wie er lernen muss, mit seinen neuen Kräften zu leben, die ja nicht unproblematisch sind.

Zur Not kann man ja auch einfach mal einen Superschurken erfinden.

Spannend ist die aktuelle Entwicklung der Flash-Fernsehserie. Hier scheiden sich ja die Geister, ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen für einen The Flash-Kinofilm ist.

Trotz allem ist The Flash von dieser Liste der sicherste Kandidat, den wir demnächst auf der großen Leinwand sehen können. Ich freue mich schon darauf, diesen Artikel hier umschreiben zu müssen.

3. Green Arrow

Einer meiner Lieblingssuperhelden, der bisher von Film und Fernsehen zwar nicht ignoriert wurde, aber auch noch nicht die Aufmerksamkeit bekam, die er verdient.

Mir hat die Smallville-Inkarnation von Green Arrow ziemlich gut gefallen. Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit, Arrow zu sehen, die inzwischen nicht mehr ganz so neue CW-Fernsehserie, die im Gegensatz zu Smallville einen düster-realistischen-Chris-Nolan-Ansatz verfolgt.

Ich fürchte jedoch, dass Green Arrow großen Studiobossen einfach zu nahe an Batman ist. Außerdem ist der Witz an Green Arrow ja gerade, dass er das liberale Gegenstück zum konservativen Batman ist, ebenfalls eine Tatsache, die in der eher reaktionären Superheldenwelt nicht so gut ankommt.

Es gibt zwar immer wieder Gerüchte für einen großen Kinofilm, doch halte ist die TV-Serie eher ein Hindernis als ein guter Vorbote.

2. Wonder Woman

Es wird Zeit, dass endlich eine Superheldin einen Blockbuster erhält. Und wer wäre da besser geeignet als die populärste Amazone der (Nerd-)Welt?

Gerade die düster-realitstische Welle nach Nolans Batman-Filmen würde sich gut für eine Wiederaufnahme des Stoffes eignen. Es ist an der Zeit, die 1970er-Jahre-Wonder-Woman-TV-Serie vergessen zu machen.

Der unsichtbare Jet und das Lasso der Wahrheit gehören eingemottet. Ein ernster Wonder-Woman-Film könnte sich, mit einer intelligenten Regisseurin, dem Thema Emanzipation annehmen und trotzdem ein actionreicher Fantasy-Blockbuster werden. Wunschkandidatin für den Regiestuhl: Kathryn Bigelow.

Da aber generell Superheldinnen im Comic und im Film sehr zurückhaltend behandelt werden, ist ein Wonder Woman-Film unwahrscheinlich. Schon die neue Fernsehserie ist ja an der Skepsis der Geldgeber gescheitert. Meiner Meinung nach eine verpasste Gelegenheit, das Genre weiterzuentwickeln. Die Schnipsel des Piloten, die man im Netz sehen kann, sind auch nicht unbedingt vielversprechend, da sie in meinen Augen eher einen Rückschritt in die 1970er-TV-Serie als eine Weiterentwicklung im Sinne von Nolans Ansatz darstellen.

So oder so halten sich die Gerüchte um einen Wonder-Woman-Film hartnäckig. Ich jedenfalls bin gespannt.

1. The Sandman

Okay, okay, wir können lange darüber streiten, ob Neil Gaimans The Sandman nun ein Superhelden-Comic ist oder nicht. Ursprünglich sollte der Titel auf jeden Fall einer sein. Und die ersten Jahre war The Sandman auch enger ins DC-Universum eingebunden als gegen Ende hin, so dass es Gastauftritte von anderen Superhleden gab (wenn auch das auch eher Cameo-Auftritte größerer Helden oder die C-Promis von DC waren).

Gerüchtweise sollte The Sandmann schon mehrfach verfilmt werden, zuletzt sogar als Fernsehserie von den Machern von Supranatural, namentlich Eric Kripke. Doch offensichtlich schrecken große Geldgeber vor dem Stoff immer wieder zurück. Die niedrigen Einspielergebnisse von Der Sternwanderer dürften dabei leider eine Rolle spielen.

Falls die nächste Gaiman-TV-Verfilmung, American Gods, ein Erfolg werden sollte und nach dem zu erwartenden Wiederaufflammen von The Sandmann nach der 2013 erscheinenden Prequel-Serie könnte sich die Haltung bei den großen Hollywood-Studios vielleicht noch einmal ändern. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich würde mir einen The Sandman-Film als große Urban-Fantasy-Mystery-Story wünschen, die optisch ein wenig an Hellboy 2 erinnert (Wobei mir einfällt, dass Guillermo del Torro auch der ideale Regisseur für diesen Film wäre, Tim Burton vielleicht die zweite Wahl.).

Die subtilen Storys der Vorlage eignen sich nicht für Actionspektakel wie Marvel’s The Avengers und nicht einmal im Stile von The Dark Knight Rises. Deswegen würde ich es für klüger halten, den anderen Weg zu wählen und aus The Sandmann eine poetischen Supranatural Thriller zu machen. Der erste Zyklus gibt dafür durchaus Ansätze her, müsste aber natürlich gewaltig umgeschrieben werden.

Und natürlich muss Morpheus‘ große Schwester Death unbedingt eine tragende Rolle spielen.

Auch wenn ein The Sandman-Film nicht vollkommen unmöglich ist, machen die ständigen Ankündigungen, die dann doch nicht umgesetzt werden, wenig Mut.

Und welche Superhelden-Filme wünschst du dir noch?

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Advertisements

11 Antworten auf “Top 10 Superheldenfilme, die noch gedreht werden müssen”

  1. Iiihhh, das sind ja so ziemlich alles DC-Helden. Die waren mir schon als Zwölfjähriger zu kindisch, ich bin auf Marvel umgestiegen, war schon immer eher was für Erwachsene (12 – 14 Jahre) und freue mich jetzt jedes Jahr über neue, richtig gute Marvel-Filme. Aber da bin ich schon lange nicht mehr auf dem neuesten Stand, ich vermute, dass die aktuellen Heldinnen und Helden von DC ebenfalls etwas tiefsinniger geraten sind als Clark Kent und Lois Lane (allein schon diese albernen Alliterationen, aber davor war auch ein Peter Parker oder ein Reed Richards (Mr. Fantastic) nicht sicher).

    Ansonsten: schöne Idee, Marcus, mit dieser Liste. Auf meiner stehen ein Film über den Silver Surfer, dringend ein Relaunch des besten Teams von allen, den Fantastic Four (nach den grottigen beiden vollkommen fehlbesetzten Filmen – ich meine, Invisible Girl von Jessica Alba dargestellt? Jesus! – und nachdem Chris Evans neuerdings Captain America ist). Und dann, meine Nummer 1: The Inhumans mit Black Bolt an der Spitze. Wenigstens scheint ja Dr. Strange in absehbarer Zeit ins Kino zu kommen.

    Nuff said.

    Gefällt mir

    1. Dass hier hauptsächlich DC-Helden dabei sind, liegt vor allem daran, dass die coolen Marvel-Figuren schon verfilmt wurden. Ja, Fantastic Four wünsche ich mir auch noch mal in gut, aber die gab’s halt schon, so wie Daredevil, Iron Man usw.

      Und Alliterationen hin oder her – was ist an Sandman oder Green Arrow so viel kindischer als am Silver Surfer (der bei den FF auch schon dabei war)? Ich meine Oliver Queens (ganz ohne Stabreim!) – na? Ist das nicht ein Friedensangebot?

      Wobei, wenn ich drüber nachdenke … Barry Allen, Diana Prince, Dick Grayson … Deine These bröckelt … 😉

      Aber stimmt, Dr. Strange wäre noch sehr cool. Wusste nicht, dass der schon geplant ist. Danke für die Info. Und Inhumans kenne ich noch nicht. Ich vermute, sie sind einen Blick wert?

      Gefällt mir

      1. Die Inhumans sind, glaube ich, das erste Mal und danach immer wieder bei den Fantastic Four aufgetaucht. Mich faszinierte ihre Stadt, versteckt irgendwo im Himalaya, wo diese eigene Rasse (fast) unentdeckt lebt. Ich kenne sie noch als die „Nichtmenschen“. Johnny Storm von den FF heiratete eine von ihnen, Crystal, später heiratete die dann Quicksilver von den Avengers … Ob die Superhelden heute auch noch heiraten oder neue Lebensmodelle ausprobieren?
        http://marvel.com/characters/bio/1009365/inhumans

        Dr. Strange kommt wohl nicht vor 2014, aber die Vorarbeit läuft wohl schon: http://screenrant.com/marvel-doctor-strange-movie-sandy-126430/

        Gefällt mir

  2. Naja der Flash hat eine extrem gute Rouge Gallery, siehe einfach den Johns Run in den frühen 2000ern. Mit Captain Cold wirds mehr sowas wie Spider-Man 2, ein guter Schauspieler kann mit ihm eine verdammt gute Performance ablegen. Mit Trickster wirds eher was amüsantes…..

    Nein nein, der Flash hat gute Rouges und die passen auch wenn mans eher düster erdig machen will.

    Gefällt mir

    1. Ich beuge mich deinem Urteil und gestehe, dass ich bei The Flash Ende der 1980ern stehengeblieben bin. Die neueren Comics kenne ich nur sehr sporadisch. Gibt es eigenen guten Tipp für die letzten 20 Jahre?

      Gefällt mir

  3. Hi!

    Bin heute erstmals auf diesem Blog gelandet und dann taucht am Abend in meinem Facebook Stream eine Empfehlung des Comicladens meines Vertrauens auf: Arrow… Moment, da war heute doch was: also diesen Beitrag wieder rausgekramt und dann finde ich das auf dieser Liste…

    Liebe Grüße aus dem sommerlich heissen Wien,
    h.

    Gefällt mir

    1. Freue mich sehr, dass mein Blog dich interessiert. Vielen Dank für deinen Kommentar und den Hinweis auf Arrow. Leider sind Youtube-Links rechtlich heikel, weswegen ich ihn löschen musste.

      Ja, ich kenne Arrow und freue mich darauf, aber die Liste sollte wirklich Kinofilme beinhalten. Deswegen tauchen ja auch The Flash und Shazam auf, obwohl die schon eine TV-Serie, bzw. eine Movie-Serial hatten.

      Das heißt nicht, dass Arrow nicht vielversprechend aussieht. Bin aber gespannt, ob sie auch Oliver Queens‘ Humor rübergerettet haben. Den würde ich vermissen.

      Wer sich ein Bild machen will, hier der Link zur offiziellen Website der Serie: http://www.cwtv.com/shows/arrow/

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s