Top 10 Schreibblogs

Blogs zum Thema Schreiben gibt es unzählige im Netz, leider nur wenige auf Deutsch (für gute Tipps bin ich dankbar), dafür sehr, sehr gute auf Englisch. Hier meine Auswahl:

10. Axel Hollmann

Okay, okay, ein bisschen Werbung im Freundeskreis sollte erlaubt sein. Aber selbst wenn Axel nicht mein bester Freund und Writing-Buddy wäre, würde ich seine Artikel empfehlen.

9. Fearfulsymmetry

Im engeren Sinne kein Schreibblog, sondern der Autorenblog von Dan Wells. Aber da ich Dan Wells nur empfehlen kann, halte ich seinen Blog natürlich auch für lesenswert. Außerdem hat Wells mit dem Seven-Point-System und den dazugehörigen Videos ein paar der wichtigsten Schreibtipps im Netz.

8. The Office of Letters and Light

Der Blog des NaNoWriMo, leider etwas umständlich nur über die NaNoWriMo-Website erreichbar, aber man kann ihn auch als Feed abonnieren. Vielleicht keine Quelle für die ganz konkreten Tipps, aber dafür immer wieder unterhaltsam und vor allem motivierend zu lesen.

7. Schriftsteller-werden.de

Jacqueline Vellguths Blog über das Schreiben. Die Betreiberin der Website Schwreibwerkstatt.de berichtet hier über ihre Erfahrungen als Vollzeitautorin und hat einige sehr, sehr nützliche Tipps.

6. BubbleCow

Eine interanationaler, sehr nützlicher Blog, der ganz pragmatische, nützliche Tipps gibt, aber auch Einblicke hinter die Kulissen des Schreibhandwerks und des Verlagsbetriebs wirft. Ob und wie viele dieser Aspekte vom angloamerikanischen Verlagswesen auch auf deutsche Verhältnisse übertragbar sind, ist allerdings fraglich.

5. Schriftzeit

Der Autor Stefan Waldscheidt haut hier täglich gute und ausführliche Artikel rund um das Schreiben von Romanen heraus, die sich mit den meisten Schreibbüchern messen können. Der Vorteil ist natürlich, dass man hier zu einzelnen Artikeln mit ihm in Kontakt treten und sich Fragen beantworten lassen kann.

4. Write to Done

Write to Done ist eigentlich das Projekt des bekannten Profi-Bloggers Leo Babauta, wird inzwischen von Mary Jaksch redaktionell betreut und legt den Schwerpunkt auf das Verfassen von Blogartikeln, widmet sich aber auch anderen Schreibthemen. Insgesamt geht es aber darum, effizient und gut zu schreiben, was nie verkehrt ist.

3. Goins, Writer

Jeff Goins ist Blogger und eBook-Autor, der kurze, locker-flockige und inspirierende Tipps rund um das Autorenleben und das Schreiben auf seinem Blog veröffentlicht – und das auf einer täglichen Basis.

2. The Creative Penn

Joanna Penn ist eBook-Autorin im Selbstverlag und berichtet in ihrem Blog von ihren Erlebnissen als Selfmade-Woman und gibt zahlreiche Tipps, wie man ihren Fußstapfen folgen kann. Dieser Blog ist vor allem für alle interessant, die selbst eBooks publizieren wollen. Es gib allerdings auch viele nützliche Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen allgemein.

1. Writing Excuses

Nicht im eigentlichen Sinne ein Blog, denn diese Seite tut nicht sehr viel mehr, als den Podcast von Brandon Sanderson, Dan Wells und Howard Taylor (in letzter Zeit auch Mary Robinette Kowal) zu sammeln. Wer will, kann hier zwar auch eine Menge lesen, aber der Podcast ist die Hauptsache.

Writing Excuses ist meiner Ansicht nach für jeden Autor, der halbwegs der englischen Sprache mächtig ist, Pflicht – zumindest für Autoren, die sich in den Genres Fantasy, Horror, Science Fiction und im weiteren Sinne Suspense betätigen.

Writing Excuses gibt in sehr vielen Folgen so grundlegende und wertvolle Tipps zum Schreiben, dass eigentlich wirklich jeder einmal die Liste der Episoden durchgehen sollte, um sich die wichtigsten Themen herauszupicken. Es ist garantiert etwas dabei.

Neben dem hohen Informationsgehalt, den viele Folgen haben, ist bei Writing Excuses vor allem der Unterhaltungswert nicht zu unterschätzen. Die drei/vier Autoren haben eine lockere und ponitierte Art, so dass jede Folge nicht wie ein anstrengendes Seminar, sondern eher wir ein lustiger Stammtisch wirkt, der jedoch nie oberflächlich wird.

Erwähnenswert sind auch die zahlreichen Gäste, wie zum Beispiel Tracy Hickman, John Scalzi, David Farland, James Dashner …, um nur ein paar zu nennen.

Writing Excuses lehrt also nicht nur die Basics und Profi-Tipps rund um die Themen Schreiben und Veröffentlichen, man lernt auch noch eine Menge Profis kennen, erhält Einblick in ihren Schreibprozess und kann sich viel abgucken.

Advertisements

8 Gedanken zu “Top 10 Schreibblogs

  1. Bestimmt hättest du eine würdigere Nr. 10 gefunden, dennoch danke für die Erwähnung. Die Blogs, die ich aufgrund deines Artikels kennengelernt habe, werde ich mir gleich noch einmal ansehen. Ansonsten würde ich noch den Blog von Brandon Sanderson empfehlen (ebenso Writing Excuses) und die Website von Andreas Eschbach (ja, das ist eine Website und kein Blog, dennoch voller toller Schreibtipps).

    Gefällt mir

    • Na ja, Sanderson ist ein toller Autor, seine Website finde ich jedoch eher mau. Ja, Eschbach habe ich tatsächlich nur deswegen nicht erwähnt, weil er schlicht keinen Blog hat, sondern „nur“ eine statische Website. Aber da wir ihn hier schon einmal erwähnen: Andreas Eschbachs Artikel übers Schreiben auf seiner Website sollte man nicht verpassen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s